Panasonic Lumix DMC-LX100

    • So, die große Euphorie ist verflogen. Nach 2-1/2 Jahren habe ich nun Sensorflecken (die schon zu groß wurden, um weggestempelt zu werden), die immer mehr wurden und die LX100 eingeschickt. Der Kostenvoranschlag ist umwerfend: knapp € 460 - somit ein Totalschaden, denn eine neue LX00 kostet im Geschäft knapp € 600. Warum der Preis so hoch ist? Weil auch die Optik gesäubert werden müsste und daher gleich würde das Objektiv gleich komplett ausgetauscht - ist kostengünstiger. Für so eine hochpreisige Kompaktkamera ist das kein Zeichen für gute Qualität, denn man hätte Vorsorge treffen können, dass durch das ein- und ausfahren des Objektivs die Kamera nicht zum Staubsauger mutiert. Doch wie ich schon in anderen Foren gelesen habe, bin ich kein Einzelfall - das sollte Panasonic eigentlich zu denken geben ...

      Ja, die LX100 hat mir Spaß gemacht, hatte eigentlich alles, was ich brauchte, von der Handhabung (Blendenring, Belichtungskorrektur), der recht guten Menüführung, der Größe und der Bildqualität sowie die recht gute Verarbeitung - eigentlich DIE Kamera für mich. Ich hatte zeitweise sogar schon überlegt, meine Olympus-Kameras inkl. Objektive zu veräußern. Gut, dass ich es nicht gemacht habe - jetzt ist die E-M10 wieder mein ständiger Begleiter. Inzwischen hat sich das bekannte 12-40/2.8 dazugesellt. Die Kamera ist zwar mit dem Objektiv um einiges schwerer als die LX100, dafür aber zuverlässig. Ich werde mich hüten ein weiteres Experiment mit solch einer High-End-Kompakten zu wagen.
      LG
      Alex
      Meine Bilder bei flickr
    • Ui, das ist aber X/

      Das ist bei allen Zoomkompakten bzw. Kompakten/Bridges mit einem Obi, das ein- und ausfährt, ein Problem, scheint mir. Auch meine kleine, alte XZ-1 hat Staub auf dem Sensor (der mich zum Glück nur bei Blende 8 stört, die nutze ich selten).
      Technisch klar: wenn was ein- und ausfährt, dann saugt es Luft an und pumpt es wieder raus. Aber bei besseren Kameras sollte da ein Filter bzw, eine Klebefalle drin sein, finde ich. Oder ein Staubrüttler, wie bei einer Kamera mit Wechselobjektiv.
      Carpe Diem!

      OhWeh
    • Die technische Seite ist mir durchaus klar und logisch, aber wie du schon sagst, ein Filter o.ä. wäre angebracht. Anfangs waren nur 2 Staubkörner sichtbar, nun sind es bereits richtige Schlieren und größere Flecken über das ganz Bild verteilt, die bei Tageslicht-Aufnahmen (vor allem beim Himmel) deutlich sichtbar sind. Das wegzustempeln ist nicht unmöglich, macht aber keinen Spaß :headwall:

      Was soll's, Lehrgeld bezahlt, etwas klüger geworden und der Weg frei für eine neue Kamera :D - vielleicht wird's ja doch die PEN-F (die mir schon bei ihrer Vorstellung sehr gefallen hat), aber das ist natürlich ein anderes Kapitel :rolleyes: .
      LG
      Alex
      Meine Bilder bei flickr
    • Oha - die E-M10 Mk III kommt? Da hast mir wieder etwas gesagt. Ganz ehrlich - seitdem ich so zufrieden mit meiner LX100 und der E-M10 war, habe ich kaum die technischen Neuerungen zur Kenntnis genommen - hat mich ganz einfach nicht interessiert - aber die PEN-F ist schon ein schönes Teil :love: Irgendwie muss ich mich über den schmerzlichen Verlust trösten ;)
      LG
      Alex
      Meine Bilder bei flickr