Makro dritte Aufgabe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Makro dritte Aufgabe

      .
      pfoah was habe ich mir da nur einfallen lassen, ich sags euch Aufgabe drei :schwitz:



      Nun gut, ich versuche mal wieder das Geforderte zu erklären:

      Ihr benötigt wieder das 5erl und dazu noch ein Streichholz, dieses bitte auf 20 mm kürzen (nicht den Kopf weg schneiden, den brauchen wir), und einen karierten HG.

      Ich könnt das auch --> hier <-- als pdf herunterladen und ausdrucken ;) (idealerweise in A4), auf das kleine Viereck klebt ihr das Streichholz und auf die schräge Linie daneben das 5erl (die Linie am Rand dient als Längenmaß für das Streichholz).

      Nun zur Fotoaufgabe: Bitte fotografiert das ganze so, das um beides (Streichholz und 5erl) noch etwas vom HG zu sehen ist (also Bildausschnitt nicht zu eng wählen).
      Der Fokus sollte am Streichholzkopf liegen, aber zumindest ein Teil der Münze sollte auch scharf sein und zumindest ein Teil vom kariertem HG sollte mit am Foto sein.

      Ihr seht schon, diesmal geht es darum die Kamera in eine "günstige" Position zu bringen für die Aufgabe.


      Ach ja, zusätzlich möchte ich das wir uns langsam ein wenig "Mühe" mit dem Weißabgleich geben :whistle:


      so nun noch mein "Making of"




      Viel Spaß :wave:
      .
      Kritiker sind gute Freunde, die uns auf Fehler hinweisen.
      Benjamin Franklin
    • Ja, war zu wenig schräg. Konnte ja die Vorlage nicht ausdrucken :rofl:

      Bei dem mit dem Streichholz werde ich mich mehr bemühen :bag: . Auch noch mit der WB. Kunstlicht stimmt nicht ganz. Werde sie manuell einstellen.
      Konstruktive Bildkritik erwünscht. Man kann immer etwas dazulernen!

      Ich fahr Affen :manfred: !
    • .
      Hallo Bernd,


      schön, das du mitmachst!
      Ja das mit der Tiefenschärfe ist so ein Thema, am Motiv hätte man meist gerne mehr beim Freistellen weniger...
      Deine DMC FZ100 hat eine Blende von f/2,8 - 8 im Weitwinkel und f/4 - 8 im Telebereich, wenn du weniger Tiefenschärfe willst, dann öffne die Blende so weit wie möglich (f/2,8 - f/4; WW - Tele)
      Vielleicht magst du dir ja Makroaufgabe eins anschauen, da kann man den Unterschied sehen.


      edit, ja Foto 2 ist schon viel besser!
      Bei einer Bridge lohnt es sich, die Brennweite zu suchen bei der man den grössten Abbildungsmaßstab erzielt, meist ist es nämlich nicht ident mit dem geringstmöglichen Motivabstand.
      (Bei meiner Fuji war der gerinstmögliche Motivabstand bei 24mm (KB) 1cm, der größtmögliche Abbildungsmaßstab aber bei ca. 110 mm (KB) und einen Abstand von ca. 15cm).
      .

      .
      Kritiker sind gute Freunde, die uns auf Fehler hinweisen.
      Benjamin Franklin
    • Danke für die Info´s Mr.Burgi.

      Der Zusammenhang von Blende und Schärfentiefe ist mir schon klar.
      Ich musste nur einmal heraustesten, bei welcher Brennweite ich mit meiner Bridge den größten Abbildungsmaßstab erreiche.
      Mit der FZ1000 hatte ich bis dato noch keine Makroaufnahmen gemacht.
      Nach einigem probieren hat sich dann herausgestellt, dass das bei 25mm (KB) der Fall ist.
      Ich bin dabei aber sehr nah am Objekt, und das Objektiv verzerrt, bei diesem Abstabd schon gewaltig.

      Alles in allem ist dieser Workshop eine sehr gute Idee.
      Macht Spaß, vor allem wenns draußen so ungemütlich ist, wie heute.

      LG, Bernd

      Ps. Wenn ich eine Frage anhängen darf:
      Würdet Ihr mir eher gute Nahlinsen ( zB B+W ) oder eher einen Achromaten ( Marumi ) empfehlen.
      Zu meinen "Analogzeiten" hab ich mit Umkehrringen bzw. Zwischenringen gearbeitet.
    • Danke für den Tipp mit dem Raynox, Mr.Burgi.

      @Knipsmaus:
      Also deine Aufnahme ist ja schon fast unverschämt scharf !!! :junior:
      Ich habe gelesen, Du benutzt den Raynox 150.
      Bedenken macht mir nur der relativ kleine Durchmesser des Raynox, da mein Objektiv 62mm Dm hat, denke ich, dass es zu einer Vignetierung kommen muss.
      Zumindest in den unteren Brennweiten.
      Oder liege ich da falsch ?

      LG,
      Bernd
    • Burgi, ich hab dich ja gewarnt, bin eben wirklich in Sachen Technik totaler Vollidiot :nora:
      Und so verstehe ich die von dir vorgegebene Anordnung von Streichholz und Münze schon mal nicht. Wie du es oben zeigst, steht das Linienblatt gerade, aber Strichholz und Münze schräg - ok, hab ich auch probiert. Aber was ich ganz und gar nicht kapiere wieso dann bei dir auf dem Foto Linien, Streichholz und Münze auf gerade Linie stehen ?(
      Was die Farbe anbelangt, ist der Weißabgleich bei meiner üblichen Einstellung wohl OK, oder?
      Wie ich das beim manuellen Programm ändern kann, weiß ich nicht, also erstmal weiter in Gelb bis ich überhaupt kapiert habe, was du bei der 3. Aufgabe nun willst. Bearbeitet habe ich bei den Fotos unten nix, nur den Ausschnitt so verändert, dass man den Rand von der Nahlinse nicht sieht.

      Meine ersten Versuche...

      Foto 1: Meine übliche Einstellung - Nahprogramm mit Linse, die dann F/3.3. ergibt.




      Foto 2: Programm A F/6.4



      Foto 3: Programm A F/3.6



      Aber bei allen ist wohl das Linienblatt dahinter zu scharf zu sehen.
      Du siehst meinen guten Willen, Burgi, aber auf diese Art zu fotografieren ist echt nicht Pumis Welt :sassy:

      Schönen Sonntag Pumi :troest:
    • Ich habe die Vorlage von Burgi verwendet, daher steht die Münze etwas schräg vor dem Streichholz. Habe auch eine Serie gemacht, Iso 200, Auto WB

      Blende 4,5


      Blende 5,6 - entspricht meiner Ansicht nach am besten den Vorgaben, oder, Burgi?


      oder doch Blende 7,1?
      Viele Grüße
      Elisabeth :wave:
    • .
      Okay, ich habe die Aufgabe wohl schlecht erklärt :bag:


      Mir geht es darum da ihr eine Position für die Kamera findet, so das der Fokus auf dem Zündholz liegt, und dennoch auch ein Teil der Münze scharf ist, ein Teil der Münze deshalb, weil ich bewusst die Münze (laut Plan) so gedreht habe das sie keine Linie zum Streichholz bildet, also nie ganz in der Schärfeebene liegt. (das war auch der Grund warum ich das --> pdf <-- gemacht habe, damit die Position von Zündholz und Münze bei allen gleich ist).


      Wenn ich das richtig sehe dann hat Bernd (mit Foto 2), knipsmaus, Helmut und Herbert die Aufgabe richtig gelöst.


      Wer mag, kann sich --> hier <-- die Lösung (wie ich sie mir vorgestellt habe) anschauen.
      .
      Kritiker sind gute Freunde, die uns auf Fehler hinweisen.
      Benjamin Franklin