Makro vierte Aufgabe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Makro vierte Aufgabe

      .
      Und schon ist es wieder so weit....

      Diese Aufgabe ist schon etwas schwieriger, ich habe mich an einer "Refraktion" im Tropfen versucht.

      Zum Aufbau: Ich habe einen Zahnstocher genommen und diesen Waagrecht festgeklemmt (mit einer "dritten Hand" vom löten, ihr könnt ihn aber einfach in ein Stück Karton stecken).
      Dahinter habe ich ein buntes "Blümchenpapier" gestellt (ihr könnt auch eine buntes Blatt Zeitung oder ähnliches verwenden).
      Nun noch einen möglichst großen Tropfen auf dem Zahnstocher platziert und geht es ans foten.


      Fokus habe ich manuell auf den geringstmöglichen Motivabstand gestellt und die Kamera so positioniert das die Blümchen im Tropfen möglichst scharf sind (hier ist eine Bildschirmlupe von Vorteil).


      hier noch mein "Making off"

      Kritiker sind gute Freunde, die uns auf Fehler hinweisen.
      Benjamin Franklin
    • Hilfe!
      In meinem Tropfen sind Fische!



      leider nicht so super scharf, ich muss erst ein Setup finden, wo ich mit dem Stativ arbeiten kann. Das ist noch aus der Hand, mit dem Handrücken am tisch aufgestützt.
      Diejenigen, die genau wissen, warum etwas nicht geht, mögen die nicht behindern, die es schon tun!
      :wave:
      griaß eich, HELMUT
    • .


      bernd, ist ja schon ein super ergebnis!!! :thumbup:

      pumi und bernd, ich hab eine spritze genommen mit einer nadel dran. und da mach ich kleine tropfen die ich an die büroklammer oder an den zahnstocher (oder was auch immer) hänge,
      und mit gaaaanz viel gefühl drücke ich dann noch ein wenig wasser aus der spritze nach. bis der tropfen so groß ist dass er graaaade noch hängen bleibt. :schwitz:
      (wird er nämlich zu groß, fällt er)


      andy - meintest du, weil der letzte tropfen bereits gefallen war, als ich das foto machte?
      das macht ja nix. ich wollt sie halt von links nach rechts immer größer werden lassen.
      - und fand den letzten, dann plötzlich im bild fehlenden, tropfen einfach lustig....

      .
    • .

      ...bernd, außerdem glaub ich, das unsere tropfen gar nicht so viel größer waren. womöglich was das muster am dahinter stehenden papier einfach kleiner... :gruebel:


      denn wenn du den zahnstocher von burgi und dir anschaust, kommt der mir im makro ähnlich groß vor. und ich hatte ja eine büroklammer. die sollte ja eigentlich viel dünner sein als ein zahnstocher.


      -
    • Felli schrieb:

      und wieso sind da Luftbläschen in meinem Tropfen

      Direkt aus dem Hahn gezapft? Am Ende noch mit einem Luftsprudler vorne drauf? Im Fotostudio haben wir Wasser immer einen halben Tag lang abstehen lassen, damit es ausgast. Oder Du verwendest so ein Ultraschallreinigungsgerät für Brille zum schnellen Ausgasen.
      Carpe Diem!

      OhWeh
    • So meiner allererster Tropfenversuch und entsprechend groß sind meine Probleme...
      Vor allem woher krieg ich einen Tropfen und wie zum Teufel bleibt der hängen :gruebel:
      Meine pumigeniale Idee, ich probier's mal mit meinen Augentropfen :rofl:
      Wassertropfen sind wohl etwas klarer, aber diese sind fester und bleiben tatsächlich ewig hängen, auch der Umtransport auf den Zahnstocher ging ohne Unfall vonstatten.
      Um Burgis sonstige Vorgaben habe ich mich beim 1.Versuch nicht weiter gekümmert...
      Aber für meine Bridge trotz Nahlinse sehr, sehr schwierig den Tropfen groß genug ins Bild zu bekommen und dann noch mächtig dran rumgeschnippelt. Aber... je mehr Schnippelei, umso unschärfer und rauschiger wird's - ich denke, hier bin ich an den Grenzen was mit meiner Kamera machbar ist, aber... Knipsi hatte ja die gleiche und kann mir vielleicht noch Tipps geben wie ich das besser hinbekommen könnte :pumi:

      Foto 1 Hintergrund ist ein Weihnachtsdeckchen
      Zeit: 1/13 Sek
      F/ 3.5
      ISO 450





      Foto 2 Delphinpapier hab ich auch, also lass ich sie mal schwimmen...
      Zeit: 1/25 Sek
      F/3.6
      ISO 400




      Foto 3 wollte ich eigentlich schon wegpacken als mir die Spiegelung vom Fenster auffiel...
      Zeit: 1/13 Sek
      F/3
      Und weil der Tropfen so arg mini war, hab ich's durch den Rahmen versucht noch ein bissl größer zu bekommen - frau muss halt mit allen Tricks arbeiten



      Bei der nächsten Versuchsreihe schau ich dann nochmal nach was Burgi möchte ;)

      Lieb's Grüßl Pumi :omi:
    • Inzwischen habe ich mit einer Einwegspritze ein besseres Werkzeug zum Tropfen machen
      und es nochmal versucht, aber so richtig scharf kriege ich's halt nicht hin...


      Beim Engel hab ich gemerkt, dass ich das Motiv auf den Kopf stellen muss



      Etwas halbherzig, muss mir bessere Hintergründe suchen...



      Lieb's Grüßl Pumi
    • .
      tut mir leid, war diese Woche etwas beschäftigt und kam nicht wirklich dazu hier rein zu schauen...


      @Helmut, aufgesetzt auf der Hand... Wow, dafür echt gut! da bin ich ja total auf deine Ergebnisse gespannt wenn du mit Stativ und kleiner Blende arbeitest.


      @Bernd, sehr schön! hast du mit Stativ fotografiert? Wenn ja könntest du die Blende schließen, da der Tropfen ja gekrümmt ist, ist hier ja viel Tiefenschärfe gefragt.


      @Felli, wie du die Bläschen raus bekommst hat OhWeh ja schon erklärt, aber du musst näher ran (1:1 wäre hier ideal ;) ) und Blende zu für mehr tiefenschärfe.


      @MGFoto, Abgeblendet hast :thumbup: versuch mal manuellen fokus und live view und so nah ran wie möglich...


      @liebe Pumi, volle nett wie du dich bemühst :kiss: ich denke du musst mehr zoomen (so 200 - 300 mm bezogen auf KB und natürlich mit deinem Raynox) und so leid es mir tut ---> Stativ :whistle:
      ach ja zum Scharfstellen hat deine eine Bildschirmlupe ;)


      @Elisabeth, top :junior:


      @Herbert, Bild drei ist gut geworden :thumbup: deine Exif kann ich nicht sehen und ich weiß jetzt auch nicht welches Equipment du hast :gruebel:


      @all, schön das ihr wieder dabei ward :freu:
      .



      Kritiker sind gute Freunde, die uns auf Fehler hinweisen.
      Benjamin Franklin