Feuerwerk - wie aufnehmen

  • Vorschlag an Herrn Burgi :)


    Könnten wir nicht passend zu Silvester einen Feuerwerk-Workschop machen?
    Ich habe Null Ahnung wie ich das bei meiner neuen Kamera einstellen könnte :bag:
    Vielleicht würden da die andern auch noch gerne dazulernen...


    Lieb's Grüßl Pumi :omi:

  • Jawohl :clap: :freu: Feuerwerk-Workshop !

    Ich glaube wirklich dass es Dinge gibt die niemand sieht. Erst wenn ich sie fotografiere. (Diane Arbus)


    LG
    Herbert :wave:

  • .
    Einen Feuerwerk- Workshop fände ich auch klasse, aber das ist nun absolut nicht mein Thema!
    Vielleicht findet sich aber jemand der einen Workshop zu diesen Thema abhält.
    .

    Kritiker sind gute Freunde, die uns auf Fehler hinweisen.
    Benjamin Franklin

  • Wie soll das gehen meine Lieben?


    Feuerwerk zum Üben abbrennen? ;)


    Ein paar Tipps kann man geben:


    1. Stativ
    2. Belichtungszeit 1 - 2 - 5 10 -30 Sekunden (je länger desto mehr Raketen hat man drauf)
    3. ISO auf 100 bzw. 200 stellen (keine Automatik)
    4. Blende auf 8 bis 16 (keine Automatik) siehe 2, je länger desto kleiner die Blende
    5. Fokus auf unendlich und dann AF ausmachen
    6. Standpunkt!!!
    7. Was wird noch auf dem Bild sein, außer den Raketen? Gebäude , Stromleitungen, .....
    8. Wenn es geht in RAW foten und später nachbearbeiten


    Nach den ersten Bilder schauen, ob zu hell oder zu dunkel und nachkorrigieren bei Zeit und/oder Blende



    Wenn es ein Szeneprogramm Feuerwerk gibt, kann man das auch probieren.

  • so ein feuerwerk müsste ein paar stunden dauern, damit man alle einstellungen ausprobieren kann.
    ich habe mir eine datei angelegt in der ich meine ergebnisse und erkenntnisse festhalte,
    feuerwerk gibts ja nicht ständig und das ist auch gut so.


    mein bester versuch bei f16 iso 160 und 10 sek.



    bitte um feedback was ich hätte besser machen können. vielen dank

  • .
    Ich finde das Ergebnis ausgezeichnet, Redag.


    Der Himmel schwarz, die Lichtblumen sehr schön belichtet und die "Umgebung" stört nicht bzw. nur wenig.

  • Das sieht super aus :freu: :gefaellt:

  • vielen dank euch allen, wir haben hier ein offizielles feuerwerk in der stadt am hauptplatz.
    ist ein kleiner vorteil wenn man weiss wo man die kamera aufbauen kann.
    unterschätzt habe ich allerdings dass nach der belichtungszeit die kamera trotz
    superschneller speicherkarte auch einige zeit braucht um das foto zu speichern.

  • Quote

    dass nach der belichtungszeit die kamera trotz
    superschneller speicherkarte auch einige zeit braucht um das foto zu speichern.


    Dazu ein kleiner Denkanstoß, woran das eventuell liegen kann:
    Es gibt - zumindest bei Canon DSLRs eine Funktion "Rauschreduzierung bei Langzeitbelichtung". Wenn die aktiviert ist, wird nach dem eigentlichen Bild noch ein Bild bei geschlossenem Verschluss aufgenommen, und auf dieser Basis dann das Rauschen herausgerechnet. Wenn du also mit dieser Einstellung 8 Sekunden belichtest, dauert es effektiv 16 Sekunden, bis du das nächste Foto machen kannst. Also wie man sieht, eine nicht unerhebliche Verzögerung, die man vor allem bei Feuerwerk vermeiden sollte

  • Vermutlich war es das, was Chris angesprochen hat. Das kann man zwar abstellen bei Olympus zumindest), aber dann rauscht es halt mehr.

  • oh na klar ich hab es nachgesehen, war so eingestellt. ich werd mal sterne fotografieren oder nachtaufnahmen machen um die verschiedenen möglichkeiten zu testen. aber erst wenns wärmer wird. :D


    danke euch auf jeden fall für den wertvollen tipp und die erklärung dazu. :danke:



  • diese Bilder sind bei einer Hochzeit entstanden, Kamera aufs Stativ => Funkauslöser => geklickt wenn Rakete wegfliegt => ausgelassen wenn fertig
    Blende war 8 .. eigentlich easy

    <p><img src="http://www.bitandbyte.org/nopage/strich.png"><br><a href="http://www.bitandbyte.org">D3VnuLL`s Picture Collection</a><br> <a href="http://www.bitandbyte.org">http://www.bitandbyte.org</a></p>