Workshop "natürlicher Spot im HG - mit Hilfe von Licht"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Workshop "natürlicher Spot im HG - mit Hilfe von Licht"

      .

      im workshop "natürlicher Spot im HG - mit Hilfe von Blümchen" habe ich euch gezeigt wie ich mit zuhilfenahme von blümchen im HG einen spot,
      bis hin zu einem verlauf der HG farbe in meinem foto kreiere, um damit mein motiv zusätzlich ein wenig hervorzuheben.

      um das nochmal nachzulesen, bitte hier klicken


      in diesem thread möchte ich euch nun zeigen, wie ich das licht nutze um den HG in meinen fotos lebendiger zu machen. denn nicht nur mit blümchen lässt sich gut arbeiten...
      um euch anhand von fotos zu zeigen wie ich das meine, habe ich in den letzten tagen versucht ein paar fotos dafür zu machen. hier nun einige beispiele:

      .
    • .

      beispiel 1 eine streckerspinne

      im ersten foto zeige ich euch die gesamtansicht - damit ihr sehen könnt, was ich mit lichtpunkten meine.
      mein motiv befindet sich im schatten unter einem baum - im unscharfen gras im hintergrund seht ihr die sonne,
      die auf blätter und gräser fällt und dort reflektiert wird.


      foto 1: es gibt einen scharfen grashalm im foto. wenn ihr ihm vom unteren bildrand nach oben entlang folgt seht ihr,
      wie er nach dem ersten blatt durch einen lichtpunkt läuft. genau dort findet ihr die streckerspinne.
      ich habe sie gleich so fotografieren können, dass sich der spot im HG genau hinter der streckerspinne befindet.





      foto 2: nun gehe ich mit der kamera etwas näher ran.
      der lichtpunkt im HG (hinter der streckerspinne) ist deutlich zu erkennen





      foto 3: noch etwas näher ran, und mein foto ist fertig. mit einem deutlichen spot im HG



      .
    • .

      beispiel 2 eine gelbe dungfliege


      foto 4: wieder zeige ich euch erst die gesamtansicht,
      damit ihr seht wo die lichtflecken herkommen
      und ihr die bestätigung dafür habt, dass es welche sind.

      die fliege selbst ist leicht zu finden - sie sitzt auf einem großen blatt im vordergrund im unteren bildteil:





      foto 5: ...etwas näher...

      der lichtflecken rechts oben ist es, den ich später anvisiert habe als spot





      foto 6: ...dann noch ein stück näher - wie ihr seht, bekomme ich durch die entfernung zum motiv durch die lichtflecken im Hg eine art bokeh





      foto 7: ...und noch ein stückchen näher - nun merkt man eine deutliche abgrenzung des spots zum hg. ein wahrer spot, sozusagen...





      foto 8: ...und noch ein stück - nun beginnt der gelbe lichtfleck/der spot allmählich mit dem HG zu verschmelzen...





      foto 9: ...nun hab ich mein makro. im HG ist vom spot allerdings nichts mehr zu erkennen.
      doch der HG ist vielleicht einen tucken freundlicher und heller, als er es mit "normalem", grünen gras wäre...






      was ich euch vor allem auch zeigen wollte: die abstände machen viel aus. erst mal der abstand vom spot im HG zum motiv, aber auch der abstand der kamera zum motiv/spot im HG.
      indem man mit einem blick durch die kamera und ein wenig änderung der perspektive/des standpunks den HG absucht nach möglichen flächen, die das licht reflektieren.

      das sind oft blätter und gräser (blätter sind ja nicht gleich blätter. es gibt welche, die das licht satter grün reflektieren, oder total entsättigt und sehr hell - fast weiß...)
      aber auch tropfen vom regen, oder taunasses gras eignet sich prima für solche lichtreflektierenden stellen im HG. denn die tau-, oder regentropfen glitzern sagenhaft schön...

      und im nächsten beispiel möchte ich euch genau das zeigen:


      .
    • .

      beispiel 3 eine kleinlibelle


      foto 10: ihr könnt im foto auf den ersten blick bereits viele kleine lichtpunkte erkennen.
      hier reflektieren unzählige tautropfen gebündelt das sonnenlicht.

      ...wieder ein suchfoto :D

      die libelle findet ihr genau in der mitte des fotos an einem grashalm hängen. man sieht vor allem ihr auge.
      über der kleinen libelle entwächst dem grashalm ein blatt, welches nach rechts oben absteht...





      foto 11: ran ans motiv!
      ihr seht einen spot mit harter abgrenzung zum restlichen HG. er sieht eigentlich wie ein lens flare aus - ist es aber nicht.
      lens flare sind blendenflecken - das sind lichtflecken, die bei gegenlicht durch die linsen im obi entstehen.
      (ihr lieben fotografen, die ihr viiiieeeel besser darüber bescheid wisst als ich - bitte bessert mich aus, wenn ich quatsch erzähle)

      hier seht ihr aber tautropfen, die das sonnenlicht stark bündeln und reflektieren und sich im gras hinter meinem motiv befinden
      und im HG als total helle, fast schon überstrahlte lichtflecken erscheinen - also keine lens flare...





      foto 12: im gegensatz zu foto 11, an dem ich einen tautropfen in relativ geringem abstand zum motiv
      dahinter auf einem blatt fand und der quasi einen spot bildete für meinen libellenkopf,
      habe ich in foto 12 die position geändert - gezwungenermaßen, da kleinlibellen immer
      einmal links und einmal rechts hinter einem grashalm hervorlugen - und auf dieser seite
      ein blatt mit mehreren tautropfen in etwas weiterer entfernung zum motiv gefunden.





      foto 13: je nachdem, wie ich mich nun positioniere, verändert sich mein spot im hintergrund.
      wie ihr sehen könnt, habe ich mich von bild zu bild auch minimal von der kleinlibelle entfernt.
      und auch das verändert den HG und damit die wirkung der lichtreflexionen in den tropfen...





      foto 14: wieder die entfernung minimal verändert und zusätzlich auch die neigung...






      mir macht es spaß, wein wenig zu "spielen", etwas auszuprobieren und ein foto durch die gestaltung des HG`s anders wirken zu lassen.

      was ich euch in diesen beiden workshops gezeigt habe, habe ich selbst herausgefunden - vielleicht gibt es dazu bessere vorschläge
      oder ausgefinkeltere erklärungen - dann bitte ich euch, euer wissen mit mir zu teilen. ich wäre gespannt darauf! und sehr dankbar dafür!! :knipsi:


      außerdem würde ich mich freuen, wenn ihr auch hier wieder mitmacht - so ihr wollt und lust dazu habt.
      eure ergebnisse davon ebenfalls sehen zu dürfen, würde mich natürlich auch sehr freuen :pumi:

      .
    • Danker für deinen ausführlichen Bericht, gefällt mir. Für viele User hilfreich.
    • Wieder super erklärt und dokumentiert! Mein Kompliment! :laola:
      LG Silke
      *************************************************************************************
      Konstruktive Kritk zu meinen Bildern ist ausdrücklich erwünscht!
    • natürlich hab ich auch hier versucht, das gelesene umzusetzen... glaub aber da bin ich noch etwas entfernt... :D
      allerdings muss ich fairerweise dazu sagen, das Bild ist VOR der Erstellung dieses Threads entstanden - also ist es eher zufällig entstanden und ein bisschen passt es in den Thread find ich - oder seht Ihr das anders? Es war aber definitv Licht und keine Blume im HG! :)

      :rolleyes: Fotografie ist die Kunst, trotz aller Technik gute Bilder zu machen :rolleyes:
    • @ knipsis "Spot" Workshops.
      Es ist ja nicht so, das man das nicht eh irgendwo im Hinterkopf hat, natürlich hat man selber auch schon so Sachen gemacht. Vielleicht (woran ich mich hauptsächlich erinnere) um nicht einen Kontrast Sprung im Hintergrund quer durch das Hauptmotiv zu haben, und dann hat man gesehen: die "Korrektur der Position" schaut irgendwie schöner aus, als das erste.
      ABER!:
      Knipsi hat es so schön gezeigt (ich bin ein optischer Lerntyp) und erklärt, das es mir so richtig bewusst wurde, was man da eigentlich alles machen kann.
      Jetzt ist es mir bewusst, ich denke aktiv daran, wenn ich Fotografiere und kann es bewusst anwenden, wann ich es gestalterisch will!

      :danke: :knipsi: :knipsi: :knipsi: :danke:
      Diejenigen, die genau wissen, warum etwas nicht geht, mögen die nicht behindern, die es schon tun!
      :wave:
      griaß eich, HELMUT
    • :danke: @knipsmaus

      :danke: @Gaby - na klar kannst du das abkürzen - ich nenn dich doch auch Gaby :D

      das ist schon sehr aufgehellt, da es eigentlich Gegenlicht war und so nicht geplant (wegen Spots) - könnte man noch mehr aufhellen evtl, aber war im Grunde nur der Technik wegen (Spotsetzung) :)
      :rolleyes: Fotografie ist die Kunst, trotz aller Technik gute Bilder zu machen :rolleyes: