Ebenenarbeit Details herausarbeiten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ebenenarbeit Details herausarbeiten

      Als Beispiel dafür habe ich ein Portrait meines Katers Sleepy.




      Sein rechtes Auge geht so halbwegs, sein linkes ist sehr dunkel und stumpf auf dem Foto (auf grund der Lichtverhältnissen)

      Ich will seine Augen besser und vor allem "Leuchtender" darstellen, also lade ich das Bild in Gimp:



      Ich gehe rechts auf die Ebene (ist jetzt nur eine da) klicke rechte Maustaste und wähle Ebene duplizieren.
      bei dieser nun oben befindlichen Kopie wähle ich Ebene / Maske / Ebenenmaske hinzufügen; beim Popupfenster weiß, volle Deckkraft.



      Mit dem Pinsel (geeignete Größe, leicht unscharf') male ich die beiden Augen aus. beim Malen selbst sehe ich noch nichts, da ja ein identes Augenbild darunter liegt. also wähle ich durch klick auf das Augensymbol rechts in der Ebenenliste bei der unteren Ebene die Sichtbarkeit ab, mache sie "unsichtbar". das sieht dann so aus:

      Diejenigen, die genau wissen, warum etwas nicht geht, mögen die nicht behindern, die es schon tun!
      :wave:
      griaß eich, HELMUT
    • Nach der Kontrolle, ob die Augen auch schön ausgemalt (durchsichtig) sind, schalte ich die Ebenensichtbarkeit wieder ein und wähle zum bearbeiten die untere Ebene an, wähle Farben / Helligkeit-Kontrast und passe sein rechtes Auge nach Wunsch an.



      Dann kommt sein linkes Auge (im Bild rechts) dran, das zwar bei der Helligkeit / Kontraständerung mitgegangen ist, aber immer noch zu dunkel ist.



      dazu wähle ich es großzügig mit der elliptischen Auswahl aus und wähle Farben / Kurven... , damit passe ich bei seinem linken Auge Kontrast und Helligkeit an.

      Nun sehe ich, das der Farbton noch nicht gleich ist. ich entscheide mich, sein rechtes Auge zu korrigieren und anzupassen.



      Großzügig auswählen und mit Farben / Farbton - Sättigung anpassen.

      Wenn alles passt, exportieren.

      Das Ergebnis:



      Mein Kater hat nun auch auf dem Bild seine strahlenden, leuchtenden Augen.

      Alles klar? Fragt ruhig, wenn ich was nicht gut genug beschrieben habe.
      Diejenigen, die genau wissen, warum etwas nicht geht, mögen die nicht behindern, die es schon tun!
      :wave:
      griaß eich, HELMUT
    • Ach ja, was ich noch vergessen habe: :opi:

      Das ist die Workshop Ecke; probiert sowas auch und lasst uns alle daran teilhaben um uns auszutauschen und zu lernen!
      Ich freue mich schon darauf. :thumbup:
      Diejenigen, die genau wissen, warum etwas nicht geht, mögen die nicht behindern, die es schon tun!
      :wave:
      griaß eich, HELMUT
    • klasse gemacht helmut. sowas kann ich gut brauchen, in bearbeitung bin ich nämlich eine (fast) null.

      wir könnten uns die bearbeitungsthemen auch im winter mal ausführlich zu gemüte führen. material haben wir sicher alle genug.

      danke für deine mühe
    • Super erklärt! Auch hier gilt - hätt ich das mal früher gehabt :undwech: - bin aber da bei Pumi, das mit den Ebenen hab ich auch immer noch nicht durchschaut so ganz... es ist mir zwar irgendwie klar - aber wenn ich damit arbeite, dann klick ich prinzipiell zu früh - Ebenen vereinen oder so :rofl:
      :rolleyes: Fotografie ist die Kunst, trotz aller Technik gute Bilder zu machen :rolleyes:
    • Danke für den tollen Beitrag von dir, das hast du gut gemacht.
      Das Foto vom Kater gefällt mir übrigens auch gut.