Welche Kamera für ein Kleinkind?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welche Kamera für ein Kleinkind?

      Vielleicht haben einige von euch diesen Artikel gelesen – er ist ja recht populär geworden:
      petapixel.com/2016/09/24/gave-…-old-canon-g12-heres-pov/

      Kurz zusammengefasst: Jemand hat seinem 19 Monate alten Sohn eine Kompaktkamera gegeben und den Drang der Kinder zur Nachahmung ausgenutzt. Der Bub hat eine Zeit lang spielerisch herumgeknippst und dem Blog des stolzen Vaters tausende von Zugriffen beschert.

      Abgesehen davon, dass ich das Konzept einfach großartig finde, sind dabei wirklich spannende Aufnahmen entstanden. Da mir ebenfalls ein Kleinkind in ähnlichem Alter zur Verfügung steht, würde ich das einfach gerne nachmachen. Ich habe nur leider überhaupt keine Erfahrung mit Kompaktkameras – ich hatte nie eine und ich hab mich auch einfach nie damit auseinandergesetzt.

      Deshalb meine Frage an euch: Welche Kamera würdet ihr denn für so ein Projekt nehmen? Sollte was sein, das es gebraucht für maximal 70 € gibt (besser deutlich weniger). Wichtig sind denk ich große Knöpfe und wenige davon damit das Kind nicht zu abgelenkt ist.

      Bin gespannt auch eure Ideen. Falls wer eine Alte Kamera hat, die passt und derjenige selbige loswerden möchte, können wir sicher auch drüber reden.
    • Die Anforderungen sind einfach: nicht zu groß und zu schwer, was aber bei Kompakten eh der Fall ist. Eine Vollautomatik (Intelligenzautomatik). Kein Superzoom, eher gar kein Zoom.
      Ein Sucher für draußen ist bestimmt hilfreich. Ohne Sucher würde ich nichts nehmen.

      Der Kleine braucht eh nur den einen Knopf, den Auslöseknopf (und eventuell den Einschaltknopf), später wird er noch den Zoom entdecken.
      Eventuell, wenn der/die Kleine dauernd was unabsichtlich verstellt, kann man Knöpfe mit Pattex fixieren (der bleibt dauerhaft elastisch, später kann man ihn wieder rauspfriemeln, ich mach das immer mit der Dioptrienverstellung)
      Carpe Diem!

      OhWeh
    • OhWeh schrieb:

      Die Anforderungen sind einfach: nicht zu groß und zu schwer, was aber bei Kompakten eh der Fall ist. Eine Vollautomatik (Intelligenzautomatik). Kein Superzoom, eher gar kein Zoom.
      Ein Sucher für draußen ist bestimmt hilfreich. Ohne Sucher würde ich nichts nehmen.

      Der Kleine braucht eh nur den einen Knopf, den Auslöseknopf (und eventuell den Einschaltknopf), später wird er noch den Zoom entdecken.
      Eventuell, wenn der/die Kleine dauernd was unabsichtlich verstellt, kann man Knöpfe mit Pattex fixieren (der bleibt dauerhaft elastisch, später kann man ihn wieder rauspfriemeln, ich mach das immer mit der Dioptrienverstellung)
      Alles gute Überlegungen – speziell die feste Brennweite ist ein super Tipp. Hast du einen konkreten Vorschlag für ein Kameramodell? Wie gesagt, ich kenn mich da bei den Kompakten (speziell der älteren Generation) überhaupt nicht aus.
    • Coole Idee :)

      Ich denke, du siehst die Sache zu kompliziert. Das Kind wird es wenig interessieren, ob es eine Canon G12 oder die älteste Kompaktknipse von Hofer in den Händen hält. Ich würde eher darauf achten beim Budget sehr niedrig zu bleiben, denn die Kamera wird sicher nicht mit Samthandschuhen angefasst bzw. wird sie vermutlich auch irgendwann zu Boden fallen o.ä.

      Also einfach das günstigste nehmen, wo du vielleicht noch ISO manuell hochdrehen kannst (Ich denke sonst werden zu viele Fotos einfach nur verwackelt)
    • Ich hatte meiner Tochter bei "Toys´R´us" eine Kinderkamera gekauft. Sind sehr stabil, dürfen runterfallen, Wasserdicht und Spiele sind auch drauf! Man kann den fotografierten Personen Hüte, Frisuren und andere Spielerein verpassen!
      Die Fotos sind zwar qualitativ minder, aber für den Zweck reicht es auch! Hat damals auch um die 70 Euro gekostet.

      Womöglich ist die Qualität der Fotos heute besser, ich denke, zum herumknippsen für ein Kleinkind ist eine echte Kamera zu schade und 1x am Boden fallen ist schnell passiert!

      Google mal - Kinderkamera vtech
      LG Dani
    • Sehe ich auch so, schau mal ins Occasionenschaufenster rein.

      Meine einzige Kompakte, die ich seit Jahren habe ist eine Olympus XZ-1, die hat keinen Sucher, das wäre doof, finde ich.
      Zum Thema kaputtgehen, von Olympus gibt es die Toughs von Pentax gibt/gab es auch solche wasser- und stoßfesten.
      Carpe Diem!

      OhWeh
    • Das sind wirklich alles sehr gute Überlegungen. Danke!

      Basierend auf euren Empfehlungen hab ich diese Olympus Camedia gefunden (willhaben.at/iad/kaufen-und-ve…d-zwei-taschen-176676137/)

      Das Ding schaut recht robust aus, ich brauche keine meiner Speicherkarten zu gefährden und vor allem schaut sie nach "Kamera" aus, wenn ihr versteht was ich meine. Das ist für ein Kleinkind vielleicht auch nicht unwichtig. Außerdem bei 10 Euro ist's OK wenn das Teil das Experiment nicht überlebt. Bin schon froh, wenn er ein paar Stunden Spaß damit hat.
    • Dani, genau das war auch Emilys erste Kamera, und sie hatte viel Spaß damit. Ich hab sie mir sogar mal ausgeliehen als meine damalige Canon mal wieder den Geist aufgegeben hatte :)

      Hab gerad noch ein Foto dazu gefunden :rofl:



      Es grüßt die fromme Pümine :sassy:
    • Also ich finde die Kinderkameras ja furchtbar ehrlich gesagt. Der mit einzige Vorteil könnte sein, dass die Dinger nicht so schnell kaputt gehen wenn sie runterfallen und schön bunt sind.
      Eventuell noch die Griffigkeit. Bei letzterem Punkt sollte man den Kids aber auch mehr zutrauen, die lernen schnell, auch wie man eine Kamera richtig hält.
      Bester Vergleich - ich habe ohen Stützräder besser fahren gelernt als so mancher anderer. Die heikelste Stelle ist halt das Objektiv, also entweder extreme low budget cam oder eine mit innenligendem, die
      gibt es auch, sogar in Wasserdicht. Da darf die Kamera auch mal ins Planschbecken fallen :D

      Zum Ausgagspost - der kleine kommt mit der G12 ja auch ganz gut zurecht. Wirklich sehr sehr niedlich, wird mal ein ganz großer :clap:
      Die Profotografen mit blilig Cam Challenge muss ich mir ma in Ruhe ansehen, aber auch ein tolles Konzept.
      Grüße!
      Ferdie
      Am liebsten erinnern sich die Frauen an die Männer, mit denen sie lachen konnten.


      Anton Tschechow