Olympus emd 10 -2 oder Fujifilm xt10

    • Olympus emd 10 -2 oder Fujifilm xt10

      Hallo Forumsgemeinde,

      Überlege mur gerade Zumeiner Canon Slr als kleine, leichte - "öfter mal dabei" Kamera eine Spiegellose zusätzlich an zuschaffen.
      Mir gefällt die Fujifilm xt10 und Olympus emd 10 II.
      Der Sensor der Fuji scheint recht gut zu sein.
      Für 4/3 gibt es eine ungleich grössere Auswahl an Objektiven.
      Olympus hat den Bildstabilisator direkt am Sensor, entsprechend sind somit alle Objektive quasi stabilisiert.

      Was meinen unsere SLM Fans hier ?

      Vanucci
    • Beides sehr schöne Kameras, beides sehr gute Systeme mit sehr guten Objektiven. Falsch machen kannst Du schon mal nichts.
      Die RAW-Qualität der Sensoren nimmt sich, so sehe ich es auf dpreview.com, nichts.

      Überleg es Dir auch unter dem Gedanken, dass das Zweitsystem vielleicht sehr schnell Dein Erstsystem werden kann (das hört man oft), also was bieten beide Systeme an "besseren" Kameras etc. (Auch da ist die Wahl wohl extrem schwer).

      Ich bin mit Olympus sehr zufrieden, was ich habe steht in meinem Profil. Was ich an Olympus sehr mag: es geht sehr klein und leicht (z.B. E-M10 + 1,8/45) aber auch anders (z.B. E-M1 + 2/35-100).
      Fuji kenne ich nicht wirklich persönlich, nur von anderen Fotografen und Tests.
      Carpe Diem!

      OhWeh
    • Danke Oliver!
      Wirklich schwierig,...
      An der Olympus könnte ich mittels Adapter auch meine canon Objektive teilweise nutzen. Denke an mein ef 100 2.0. das müsste auch an der Olympus gut arbeiten....mal sehen
    • .

      ohweh`s gedanken, dein zweitsystem könnte recht schnell zu deinem erstsystem werden, teile ich durchaus.

      bei mir wars so: ich hatte nach der AV200 ja die nikon P500. die bridge passte super gut in meine hand, ich trug sie einfach so, ohne trageriemen. das passte.


      vor gut eineinhalb jahren schenkte burgi mir dann die lumi G3. ich war schockiert und mein erster satz war: das ist ja nicht mal ein puppenspielzeug, die kannst du gleich zurückgeben!
      der body ist kleiner als meine bridge war, und der body lag nicht mal annähernd so gut in meiner hand. doch schon nach den ersten fotos wusste ich, dass ich sie nie mehr hergeben mag. und wenn ich mir heute anschau wie schwer andere schleppen - so schwer wie mein ganzes zeug ist(ok, ich hab nicht so viel, aber immerhin), ist bei anderen fotografen der body plus einem obi!!! (langsam denke ich auch hinter das geheimnis zu kommen, warum so viele makros anderer fotografen mit stativ entstehen)

      ich bin absolut happy und überzeugt von meiner ausrüstung und würde nie mehr im leben tauschen wollen. deshalb denke ich, wenn du den vergleich erst mal in der hand hältst und dir gewicht vs leistung (durchaus auch im vergleich zu deiner jetzigen kamera, der sie vermutlich um nichts nach steht) bewusst machst....

      -
      .
      ....vor allem ist es immer Glück!
      .
    • September 2014 ... ein Freund borgt mir seine Canon mit zwei Objektiven, da er mit seiner Lumix in den Urlaub fliegt. Die Qualität der Bilder ist gut ... aber ... :gruebel:

      Über Foto Sobotka nutze ich zwei Wochen später ein Angebot von Olympus. "Fotografieren sie ein Wochenende mit der neuen OM-D EM-10 gratis" Ich hole sie mir an einem Freitag ab und bereits am Samstag nachmittags wird mir klar ... die könnte es sein! Mit zwei weiteren Objektiven aus dem Bekanntenkreis ziehe ich an diesem Wochenede los. Am Montag kaufe ich bereits die Kamera. Die Kaufentscheidung fällt aber auf ein aktuelles Angebot des Fotohändlers ... es wird eine OM-D EM-5.

      Mitentscheidend, neben dem geringen Gewicht, ist die große Auswahlmöglichkeit an Kameras und Objektiven im Mft-System. Und das Argument von OhWeh und Knipsi könnte ja zutreffen .. Mft könnte rasch zum Aufsteiger in der Rangliste werden :)
      "Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein" A. Einstein

      :wave:

      Ein kleiner Gruß aus meiner Heimat


    • Vanucci schrieb:

      An der Olympus könnte ich mittels Adapter auch meine canon Objektive teilweise nutzen.
      Ja, das geht mit dem Metabonesadapter anscheinend sehr gut, inkl. schneller AF. HKO nutzt den z.B. intensiv (siehe Olympus-Form).
      Ob es Sinn macht, an eine kleine, leichte Kamera, große, schwere Obis zu adaptieren, entscheidet der konkrete Fall.
      Carpe Diem!

      OhWeh
    • Danke für Eure Antworten.

      Auf Grund der kompakten Abmessungen und der augenscheinlich guten Bildqualität wird es wohl die OMD 10 II werden.
      An die Olympus Fachleute unter Euch dazu eine Frage:
      Die Kamera wird noch bis morgen mit 100 Euro Cashback angeboten.
      Ich kann mich nicht zwischen dem Kitobjektiv 12-42 EZ und dem 12-42 RII entscheiden.
      Habe beide bereits in natura angesehen.

      EZ: sehr kompakte Bauform eingefahren, dafür "nur" Motorzoom, Metallbajonett
      RII: etwas größer, nur Kunststoff Bajonett, Drehzoom, anglich optisch etwas besser
      Irgendein Tipp von Euch dazu ?

      Weiters angedacht Olympus 25 1,8 als kompakte Lichtstarke Festbrennweite.
      Denke das Olympus 17 1,8 ist zwar sehr gut, aber für Portraits auf Grund der Brennweite ungeeignet.
      Der angedachte Einsatzzweck;
      Bei Ausflügen, oder meinetwegen Abendlichen Spaziergängen im Urlaub, bei denen ich nicht die grosse EOs 5D III mitnehmen möchte, hätte ich gerne eine kompakte, aber trotz gute Kamera dabei.
      So weit ich recherchieren konnte, liefert die omd 10 II im Zusammenspiel mit zB dem Zuiko 25 1:8 sehr gute Ergebnisse.

      Habe im Zuge der Photokina vor 2 Jahren von Olympus zum testen eine PEN P5 mit M Zuiko 17 1,8 gehabt und konnte damit rund 1 Stunde lange Fotos machen.
      Die Bilder sind für meine Begriffe tadellos, insbesondere bei mäßigen Lichtverhältnissen.

      Grüße

      Christian






    • Das EZ habe ich mir näher angeschaut, als wir die E-M10 für Feder gekauft haben. Ich hatte das rein subjektive Gefühl, dass es auf Dauer wohl nicht mehr scharf sein wird, weil die Mechanik schon sehr filigran. (Wie das Pendant von Panasonic winzig klein, leicht und jedes mal ein- und ausfahren). Außerdem gefiel mir der Motorzoom nicht. Laut Tests ist das "große" optisch etwas besser.

      Das 1,8/25 ist prima. Eines meiner Lieblinge ist auch das 1,8/45, das ist ab Offenblende richtig scharf und ab 2,5 sind die CAs weg (bis dahin muß man sie bei kritischen Motiven in LR entfernen).
      Carpe Diem!

      OhWeh
    • Danke nochmal für Eure Beratung, wie schon angekündigt ist es die omd 10 II mit dem 14-42 Kit und dem 25 m.zuiko 1.8 geworden.
      Meine bisherige Einschätzung: mft lebt von guten, lichtstarken Festbrennweiten.

      Fürs die ersten Test müssen natürlich meine Katzen herhalten.






    • Bin noch dabei, mich mit der Kamera vertraut zu machen.
      Rausfinden was sie gut kann und was nicht ganz so gut geht mit ihr.
      Die stärkste Seite des Systems sind sicher die kleinen, leichten und dabei lichtstarken Festbrennweiten.
      Ergibt auch mit 3 Objektiven. zB 15, 25 und 45 mm eine sehr kompakte leichte Fototasche.
      Und das bei tadellosen Bildergebnissen. ( wenns der Teil des Systems hinter dem Sucher nicht verhunzt )
    • Vanucci schrieb:

      Die stärkste Seite des Systems sind sicher die kleinen, leichten und dabei lichtstarken Festbrennweiten.
      Für mich ist die stärkste Seite, die Wandelbarkeit. Klein und leicht (Ohne BG, mit den von Dir erwähnten Festbrennweiten z.B.) oder "professionell" (mit BG und z.B. dem 4/300 oder dem 2,8/7-14) - beides mit der derselben Kamera und deshalb ohne Umgewöhnung bei der Bedienung.

      Das erste Bild gefällt mir sehr, beim zweiten finde ich die abgesoffenen und ausgefressenen Stellen unschön.
      Carpe Diem!

      OhWeh
    • Dank Oliver !
      Reiche bei Zeiten neue Bilder nach.
      Die kleine Kamera macht auf jeden Fall Spass und ist auf jeden Fall bestens geeignet sie mal einfach so mit zu haben.
      Das 25er mag ich jetzt schon.
      Interessanr finde ich die, zum Gegensatz meiner Canon andere Darstellung des unscharfen Hintergrundes.
      Nicht besser - nicht schlechter - anders.
      Und wie immer gilt : Gute und auch weniger gute Fotos kann man mit jeder Kamera machen.