Fokus (fein) einstellen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Fokus (fein) einstellen

      Da es hier User gibt, die sich Gedanken über die Schärfe ihrer Objektive machen, möchte ich hier kurz erklären wie ich den Fokus an meinen (Fremd) Objektiven korrigiert habe.
      Denn das Schärfste Obi bringt keine scharfen Fotos, wenn der Fokuspunkt nicht passt.

      Das ganze ist natürlich nur bei SLR Kameras notwendig / möglich.

      Als erste habe ich mal einen kleinen Aufbau gemacht, um den Fokuspunkt zu ermittel.
      Natürlich kann man sich dafür auch ein Fertiges Tool kaufen, ich denke aber für den Hausgebrauch reicht dieser Aufbau.

      Ich habe ein Lineal so in etwa in 45° aufgelehnt, bei 10 cm habe ich eine Zündholzschachtel senkrecht und genau parallel zur Frontlinse daneben gestellt.



      Die Kamera habe ich auf ein Stativ gestellt und dann mit AF auf die Zündholzschachtel (auf den Stern) scharf gestellt.
      Verwendet habe ich in diesen Fall das 70 - 200. 2,8 von Tamron, Entfernung waren ca. 6m (durch den Vorraum auf den Küchentisch).

      Vor der Korrektur


      Eigentlich sollte bei 10cm scharf sein, der Fokuspunkt liegt aber deutlich dahinter (nennt man Backfokus)




      nun habe ich die AF-Mikroeinstellung (Sony, heißt bei Canon oder Nikon natürlich anders) so lange ins Plus korrigiert bis der Fokuspunkt bei 10 lag.

      Am Schluss habe ich die Blende auf f2,8 gestellt um möglichst wenig Tiefenschärfe zu haben, um den Fokuspunkt besser ausmachen zu können.

      Das war`s auch schon, die Kamera "merkt" sich die Korrektur für dieses Obi, ich brauch das also nur 1 mal / Objektiv durchführen.

      Ich wünsche euch viel Spaß mit euren (korrigierten) Objektiven und "gut Licht"!
      Kritiker sind gute Freunde, die uns auf Fehler hinweisen.
      Benjamin Franklin
    • Wobei man den AF aus beiden Richtungen (nah und fern) kommen lassen sollte, weil da die Abweichungen oft unterschiedlich sind.
      Und für unterschiedliche Brennweiten bei Zooms, und für unterschiedliche Fokuspunkte (links - rechts - mittig).

      Eine richtige Arbeit :schwitz:
      Carpe Diem!

      OhWeh
    • Hallo,
      Dachte immer eine Korrektur bei Canon um einen + Wert verschiebt den Fokus nach hinten - also weiter von der Kamera weg.
      Dem zufolge wäre bei festgestelltem Backfokus, also wenn die Schärfe hinter dem anfokussiertem Bereich liegt - eine Korrektur mit Minus-Wert notwendig und den Fokus nach vorne - also näher zur Kamera zu verlegen ?
      Vanucci
    • Mr.Burgi07 wrote:

      nun habe ich die AF-Mikroeinstellung (Sony, heißt bei Canon oder Nikon natürlich anders) so lange ins Plus korrigiert bis der Fokuspunkt bei 10 lag.
      Wie das bei Canon / Nikon ist, weiß ich nicht, ich sprach von Sony
      Kritiker sind gute Freunde, die uns auf Fehler hinweisen.
      Benjamin Franklin
    • Dani Du kannst damit ruhig rumspielen.
      Man kann dabei nichts kaputt machen oder unbeabsichtlich verstellen.
      Weiss nicht, wie es bei der 80d ist, bei der 5d3 kann man die Korrektur entweder generell für alle Objektive - oder Objektivspezifisch einstellen.
      Die Kamera merkt sich dann die hinterlegten Werte pro Objektiv. Bei Zooms kann man für Anfangs und Endbrennweite verschiedene Werte einstellen.
      Zusätzlich kann man diese Af Korrektur bei Bedarf generell ein- und ausschalten - wobei die hinterlegten Werte erhalten bleiben.
      Bei mir zB brachte das +/- korrigieren keine Verbesserung.
      Habe es also bleiben lassen.
      Vanucci