Wenn der Tod neues Leben schafft

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wenn der Tod neues Leben schafft

      Auf einem Friedhof findet man nicht nur seine ruhe und kann Inne halten, sondern auch die Tierwelt profitiert von den ganzen Anpflanzungen der Gräber. Viele Büsche geben Nistplätze und Schutz und im Winter Nahrung (Beeren).

      Kleiner Zaunkönig

      1



      Grünspecht Männchen

      2



      Gartenrotschwanz Weibchen

      3



      Feder im Wind

      4

    • Super Micarusa, :laola:
      1 und 3 sind :love: :gefaellt:
      Der Grünspecht ist auch so hübsch. Ich verfolge seit vielen Wochen einen, aber er sieht mich immer bevor ich ihm sehe ;( .
      Konstruktive Bildkritik erwünscht. Man kann immer etwas dazulernen!

      Ich fahr Affen :manfred: !
    • Der kleine Zaunkönig mit seinen feinen Fuselfederchen auf dem Köpfchen - so herzig und gekonnt wie immer fotografiert! :love:

      auch der Specht und das Rotschwänzchen :gefaellt:

      Das Foto mit der Feder wirkt durch die verschiedenen geraden Linien von Ast, kleinen Zweiglein, dem hellen unscharfen Streifen im HG, dem geraden Federkiel irgendwie etwas hart, dadurch dass die Linien fast alle ziemlich genau im rechten Winkel zueinander stehen. Das Hauptmotiv - die Feder - wenn die wenigstens ein etwas weniger steifes, vielleicht so ein aufgebogenes Flaumfederchen wäre - die ganze Szene würde viel weicher, duftiger, zarter wirken. Für mich sind's irgendwie zuviele schnurgerade Diagonalen in dieser Komposition, wirkt auf mich etwas sperrig. Obwohl es vom Licht her eigentlich wunderschön ist :gruebel:
      lg Gaby
    • Danke schön ihr Lieben :)

      Ja das Licht fand ich auch so schön, deshalb hab ich es gefotet. Das nächste mal schneide ich den Rest der Feder ab damit nur der Flaum noch da ist :undwech:


      Die Königsfamilie war wirklich niedlich:

      So klein und schon großer Klettermeister

      5


      Immer rein in den Schlund

      6


      Das wars schon?

      7


      Kein Spiegel ;)

      8


      Großer Brocken

      9


      Immer den Überblick bewaren

      10
    • Selbst für Dich außergewöhnliche Bilder! Ob man die irgendwann in "Vögel" sieht? In der Vorschau war ja auch wieder eines von Dir.

      Friedhöfe entwickeln sich in München so langsam zu den wenigen Rückzugsgebieten für die Natur.
      Carpe Diem!

      OhWeh
    • Die Bilder finde ich voll niedlich, da hast dir echt Mühe gegeben, sind echt gut geworden die Bilder.
    • Danke schön für die vielen Kommentare :danke:

      Nicht nur Gartenrotschwänze gibt es dort, sondern auch eine ganze Menge Hausrotschwänze:

      11


      Was man relativ selten sieht, ein Hausrotschwanz Männchen im Schlichtkleid. Entstanden ist das Foto im Herbst. Sonst sind die Männchen (wenn sie nicht im Hemmungskleid sind) fast ganz schwarz mit dem roten Schwanz und grauen Rücken. Das Prachtkleid entsteht nicht durch eine zweite Mauser, sondern ,die Federspitzen brechen beim Brugeschäft ect. ab. Die Federspitzen sind grau und der rest ist schwarz. Brechen jetzt sie Spitzen ab kommt immer mehr das schwarze zum vorschein. Das Prachtkleid. Nur so als kleine Erklärung ;)

      12


      Schwer im Astgewirr zu entdecken.

      13


      14


      Sie haben eigendlich immer junge, aber die hab ich dort leider noch nicht erwischt, da sie sich immer gut verstecken. Die Eltern passen da sehr gut auf :)

      Mit viel Glück kann man auch Hasen finden. Letztens saßen zwei Hasenan einem Grab so akurat hingesetzt das ich erst dran vorbei ging und mir dachte, das sieht ja schön Dekoriert aus mit den Keramikhasen. Als ich gemerkt habe dass das echte waren, sind sie weggehoppelt :D

      15


      Die ganze Zeit schlich ich den Buchfinken hinter her damit ich wenigstens ein Bild von der Fütterung bekommen. Naja besser ging es nicht

      16