Timo versucht das fotografieren zu lernen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Timo versucht das fotografieren zu lernen

      Hi :thumbup:

      Ich bins mal wieder.. Da mein letzter Versuch mit dem fotografieren anzufangen daran gescheitert ist, das ich zu wenig Zeit hatte möchte ich es nun mit mehr Zeit probieren :)
      Habt ihr vielleicht ein paar Tipps für einen blutigen Anfänger ? :whistle:
      LG Timo
      "Fotografieren ist mehr, als nur auf den Auslöser zu drücken"

      ====================================================

      Liebe Grüße,
      Timo
    • Motive sind ja nur eine Frage der Fantasie und Vorstellungskraft ob es gut aussieht. Eher so in Richtung Techniken und eventuelle Bildbearbeitung :)
      "Fotografieren ist mehr, als nur auf den Auslöser zu drücken"

      ====================================================

      Liebe Grüße,
      Timo
    • Bisserl konkreter musst du schon noch fragen... sonst wird das hier ein Ratespiel ;)
      Ich denke, dass die sogenannte dunkle Energie nur wegen eines grundsätzlichen Fehlers in der Gravitationstheorie "entdeckt" wurde.

      Lerne die Regeln wie ein Profi, damit du sie wie ein Künstler brechen kannst.
    • Hi, Tiwi, ist die Schule so langweilig, dass du mal wieder Lust aufs Fotografieren hast :D
      Vor allem muss mensch wissen, wenn er dir mit Rat und Tat zur Seite stehen soll,
      mit welchem Werkzeug du aktuell arbeitest - hast du inzwischen eine andere Cam oder noch die Nikon?
      Wenn du mit der Bridge arbeitest, musst du mehr mit Fotobearbeitung machen als die Spiegelreflexer mit
      ihren Spezialobis, um annäherend auch sowas wie die hinzubekommen ;)

      Auf jeden Fall Umärmele von der
      Pumioma :knuddel:

      Und dmait ihrs wisst, der Tiwi wird mal ein ganz Großer,
      zu dem muss ich schon jetzt aufblicken :rolleyes:
    • Einfach den Auslöser betätigen und das Ergebnis betrachten ... so könnte es beginnen :manfred:
      "Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein" A. Einstein

      :wave:

      Ein kleiner Gruß aus meiner Heimat


    • Mir geht es eher darum, wie ich die ganzen Einstellungen der Kamera einstelle, wann ich diese umstellen muss etc. Würde gerne ein Foto von mir präsentieren, bin aber leider gerade nicht am Computer. Momentan bearbeitete ich meine Bilder mit der Probeversion von Lightroom :thumbup:

      Hallo Pumi :)
      Ja ich benutze momentan noch die Nikon. Und so groß bin ich auch nicht, du bist einfach klein :whistle:
      "Fotografieren ist mehr, als nur auf den Auslöser zu drücken"

      ====================================================

      Liebe Grüße,
      Timo


    • Habe momentan nur so etwas zur Hand..
      Bei mir werden die Bilder oft unscharf, obwohl ich nicht wackele oder ähnliches.
      "Fotografieren ist mehr, als nur auf den Auslöser zu drücken"

      ====================================================

      Liebe Grüße,
      Timo
    • Ti_Wi wrote:

      Bei mir werden die Bilder oft unscharf, obwohl ich nicht wackele oder ähnliches.
      Aus der Hand ? wenn ja kürzere Verschlusszeit (also statt zb. ner 1/60s eine 1/120s je nach Objektiv und Brennweite und oder Stabilisator einschalten.)
      Kann auch sein das das Obi aus dem Fokus ist (mit stativ einfach mal ein lineal mit offener BLendeund sehr nahe zb auf der 15 anfokussieren und auslösen dann am PC nachsehen wo der schärfepunkt wirklich liegt)

      Ti_Wi wrote:

      Mir geht es eher darum, wie ich die ganzen Einstellungen der Kamera einstelle, wann ich diese umstellen muss etc.



      Die "Kameraeinstellungen" sind mehr oder weniger nicht in Stein gemeißelt genau so wenig das anwenden von goldener Schnitt,Spirale oder 3tel regel.Ein genau auf den Punkt deiner Kamera exakt ausgeleuchtetes Bild ist meist nicht so interessant wie ein wenig dünkleres oder helleres belichtetes Bild.Einstellungen wie Verschlusszeit handeln bei normalen Verhältnissen (gutes Licht) mehr über das Objekt was du fotografierst als über das Foto (außer natürlich bei zb . Wasser oder Sportaufnahmen = " will ich eine schnelle Bewegung einfrieren? oder wasser /Wolken fließend") .
      Die Blende und der Abstand zum Objekt Behandeln die Tiefenschärfe sowie die Lichtintensität .
      Die ISO ist mehr oder weniger der Buffer wenn dir Licht fehlt um das Bild das du im Kopf hast auf den Chip zu bringen ( zb. ich will ein Pferd im Sprung fotografieren ohne Stativ bei bewölkten wetter und gleichzeitig den Hintergrund scharf haben (sieht zwar aus wie reinkopiert aber mir fällt gerade kein passenderes szenario für die Erklärung ein), Blende 5-6 Verschlusszeit auf 1/300s = Ergebnis : zappen dusteres Bild ...da kommt die ISO ins Spiel... damit bringst du zwar rauschen ins bild hast aber mehr licht ... für ne kleinere Blende oder mehr Auslösegeschwindigkeit)

      Der Rest liegt in deiner Fantasie ! mach dir gedanken über ein Bild bevor es ensteht oder such nach einen Bestimmten Motiv draußen.nimm dir Bilder aus dem Netz die dir gefallen und überleg wie das Bild enstanden ist ( aus welcher höhe ,welches licht,Tageszeit,Einstellungen der Kamera etc.) und du wirst verstehen wie das Bild entstanden ist.

      Bei der Nachbearbeitung hat irgendwie jeder seinen eignenen Still und kann /muss auch schon vor dem auslösen des Auslösers klar sein wie es aussehen soll/kann.

      Im großen und ganzen ist es wie beim Malen.
      Mann kann dir Farben und Pinsel geben (Kamera und Stativ)
      dazu noch ne Leinwand (Die Welt und alles darin)
      sogar Techniken wie du Pinsel oder stift halten/führen und Benutzen musst (Kameraeinstellungen ,regeln wie der Goldene Schnitt zb, usw.)
      jedoch wird ohne dein Vorstellungsvermögen ,nichts anständiges auf die Leinwand kommen.
      Genau so ist es beim Fotografieren ! Lieber paar Sekunden länger überlegen als den Finger auf Dauerfeuer und nachehr aus 200 Bildern das kleinste Übel aussuchen

      ps. sorry für fehler im Text ...es ist spät ^^
      Mfg Butcher

      Das fotografieren ist die Kunst mit Licht und Schatten zu malen
    • jaja, nix wie druff uff die klänne Digge :bash:

      Guck dir mal Burgis Workshop an, wo er uns Schritt für Schritt an die Einstellungen heranführt,
      probiere die Tests am besten selbst aus und frage, wenn du nicht klar kommst.
      Makro erste Aufgabe

      Da hab ich ja noch mit deiner Cam fotografiert und stell natürlich die dümmsten Fragen :nora:
      Aber daraus kannst du gerade für die Nikon bestimmt einiges lernen :D

      Mach's gut - apropos da wartet hier noch einer auf dich ;)
      Pumi :knuddel:
    • Bei dem Bild fällt mir auf, dass die Sonne unterhalb noch Reflexe und Schleier macht. Das bekommst Du nicht weg, ist bei allen Objektiven mehr oder weniger so.

      Unscharf: du wirst be dem Beispeil nie alles scharf bekommen. Entweder vorne der Zeig ist scharf oder die Bäume hinten. Du musst Dich also entscheiden, was.

      über die Blende kannst Du aber beeinflussen, ob viel oder nur wenig scharf werden soll.

      Große Blende (kleine Zahl) da wird "nur" der Punkt scharf, auf den Du auch scharf gestellt hast.
      Kleine Blende (Große Zahl) da wird davor und dahinter auch was scharf (große Schärfentiefe)

      Und Du musst natürlcih der Kamera sagen, wo sie scharf stellen soll. Die Vollautomatik entscheidet das selbst, ohne Dich zu fragen. Wenn Du nur einen AF-Punkt nimmst und den jeweils auf Dein Motiv legst, sagst Du, was scharf werden soll.

      Über verwackeln ist ja schon was gesagt worden.
      Carpe Diem!

      OhWeh