Macro über 1:1

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Macro über 1:1

      Servus Leute :D


      Da hier ja einige sehr Erfahrene Makro Fotografen sind frag ich mal so ganz vorsichtig nach ob mich wer in die Künste von Makro über 1:1 einweihen kann :undwech:

      Mein Jetztiges Setup ist Entweder meine Sony A7Riii oder meine Canon 5DSR mit dem Tamron 90mm F2.8 1:1 Macro USD SP und so blöd es Klingt mit der Olympus OM-D Em-1 MKII und dem 60mm Macro durch den kleinern Sensor und der auf der kleinern Fläche höheren Auflösung ist man Optisch immer näher drann gewesen was in generell interessanteren Bildern resultiert ist.

      Nun eine Möglichkeit wäre das Canon MP-E 65mm zu kaufen nur für das hab ich nicht wirklich das Geld derzeit :whistle:

      Exensiontubes geht aber da leidet die Bildqualität leider extrem darunter weil das 90mm Tamron ist jetzt nich die Auflösungsstärkste Linse :/

      So was habt ihr den da so Ideen?

      BG
    • also ich hab das Tamron 90mm Makro auf meiner Canon, und das ist meine absolute Lieblingslinse, 100% zuverlässig und würde nicht einmal das neuere Modell haben wollen! Ist eben eine sehr empfindliche Linse und der Focus muss einfach sitzen, verzeiht kaum bis gar nicht, den kleinsten Fehler!

      Also ich finde deine Ausstattung ausreichend, weiß nicht was du dir von einer anderen Linse mehr erwartest :haeh:

      :prost:
      LG Dani
    • Mehr Vergrößerung beid selber Auflösung sozusagen :whistle:

      Das Tamron ist eine super Linse nur unterm Stich komm ich nicht an das rann was ich mit der Olympus gemacht hab ;(

      Weil würde ich das Bild von der Sony auf den selben Bildausschnitt wie bei der MFT zusammencroppen wärens nur 10.5 Megapixel im gegensatz zu den 20 Mp von der Olympus

      Würde ich aber auf 2:1 Vergrößerung kommen ohne erkennbaren verlust der Auflösung wäre ich wieder bei den selben oder gar bessern Ergebnis wie bei der Olympus :undwech:

      Also die frage ist wie erreiche ich eine vergrößerung von 2:1 oder mehr ohne extrem viel geld in die Hand nehmen zu müssen :whistle:
    • Kann die A7R3 internes Focusbracketing mit elektronischem Verschluss? Kann das Tamron AF mit der Sony?

      Wenn ja, dann kauf Dir ein paar AF-Zwischenringe, nimm Blende 4 und ab geht es, ohne dass ich mir Gedanken um Auflösung machte.
      HeliconFokus als Stacking Programm ist auf Dauer billig (weil ewige kostenlose Updates) und gut.

      Wenn nur MF, machte ich mir erst recht keine Gedanken um die Auflösung. Die Schärfentiefe ist minimal auch mit Blende 5,6 und weiter abblenden macht bei der Sensorauflöung Beugungsunschärfe, egal mit welchem Obi.

      Siehe hier:

      Stacking1

      Stacking2

      Beugungsunschärfe

      Ideale Lösung: Canon verkaufen. E-M1.2 dafür kaufen ;)
      Carpe Diem!

      OhWeh
    • Ein weitere Alternative ist ein Retroadapter. Damit kann man ein Objektiv über das Filtergewinde und Adapter an die Cam setzen und erreicht ohne Probleme größere ABM als 1:1.
      Für verschiedene Cams gibt es diesen auch mit elektronischer Übertragung. Bei manuellen Adaptern musst du darauf achten, dass du alte Objektive benutzt, bei denen eine manuelle Einstellung der Blende möglich ist. Sonst bleibt die Blende auf den kleinsten Wert geschlossen.

      Am besten geeignet sind dann kurzbrennweitige Objektive. Bei meinem Pfefferkorn habe ich ein manuelles 20 mm Objektiv in Retro und einen Zwischenring 14 mmbenutzt. Es ist nur mit ca. 10 % beschnitten. Das Körnchen ist fast formatfüllend.

      gugst du hier oder hier für ein paar Informationen

      Das MP-E 65mm ist ein rein manuelles Objektiv, die Fokusierung verfolgt ausschließlich durch verschieben, am besten auf einem Schlitten. Wenn ich Canonier wäre, hätte ich eins.
      Viele Grüße
      Franz