an der Donau

  • heute habe ich ein bisschen versucht, genauso wie die sonne, den leichten Vormittagsnebel zu durchdringen:


    1,



    2,



    3,



    4,

    Diejenigen, die genau wissen, warum etwas nicht geht, mögen die nicht behindern, die es schon tun!
    griaß eich, HELMUT :wave:

  • Gelungen, Helmut, und die Bilder passen alle zum Fließwasser :clap::gefaellt:
    Dieses Wasser fließt eben wirklich und ist nicht total aufgeweicht, erstarrt :thumbup:
    Zum Foto 1 noch eine Frage, hast du da einen Spezialsternchenfilter verwendet?


    Schönen Abend noch
    Pumi :knipsi:

  • :danke:


    bei eins ist ein strahlenfilfer von gimp (saftware) zu etwa 30% darübergelgt.
    Ich mache das meistens so, das ich das bild in einer Ebene habe (so geladen oder nach vielfältiger Bearbeitung wieder in eine Ebene vereint), diese ebene dupliziere, einen deutlichen effekt, filter, ... verwende und dann die transparenz soweit erhöhe, bis es mir in passender intensität erscheint. So kann ich erstens den gewünschten effekt besser sehen, und anschlißend feinfülig die intensität regeln.

    Diejenigen, die genau wissen, warum etwas nicht geht, mögen die nicht behindern, die es schon tun!
    griaß eich, HELMUT :wave:

  • .


    lieber helmut, foto 1 gefällt mir ausgesprochen gut. die steine am unteren bildrand geben mir sprichwörtlich halt, damit ich nicht mit dem vielen wasser forgetrieben werde. auch das glitzern und funkeln des sonnenlichtes in der wasseroberfläche gefällt mir ausgesprochen gut. es ist fast ein wenig so, als wären lauter sterne auf die erde gefallen....


    .