Champignon

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hab vorhin erstaunt festgestellt, dass schon Pilze im Garten sprießen, um diese Jahreszeit ungewöhnlich...
      Sind das Wiesenchampignons?

      Foto 1 gerade geschlüpft:



      Foto 2 schon etwas älter



      oder wird das ein Knollenblätterpilz, wenn's fertig ist???
      Pumi :D
    • .

      nie hätte ich gedacht, dass es sich hier um ein herumgewickeltes blatt handeln könnte - ich dachte, es wäre überhaupt irgendein anderes tier. vielen herzlichen dank für deine hilfe beim lösen dieses rätsels, ohweh.

      pumi, das mit den pilzen ist für mich ein weiteres rätsel der natur. mit schwammerln kenn ich mich leider wirklich nicht aus. auch hier sind ohweh und gaby wohl die richtigen ansprechpartner.

      .
    • Pumi, auf jeden Fall ein Champignon mit diesen dunkel- bis schwarzbraunen Lamellen. Champignons haben nie reinweiße Lamellen wie die giftigen Knollenblätterpilze. Auch im noch geschlossenen Zustand sind sie schon leicht gefärbt (graucreme, rosastichig)
      Hatte er irgendeinen Geruch, evtl. anisartig (dann wäre es sicher ein eßbarer Vertreter) oder unangenehm nach Krankenhaus, tintenartig oder fischig? Alle unangenehm riechenden sind nicht zu verwenden.
      Giftige Karbolchampignons würden bei Verletzung (besonders unten am Stiel) mehr od. weniger sofort chromgelb anlaufen. Außerdem riechen sie scheußlich, besonders wenn man sie erhitzt. Hab mir mal den Spaß gemacht und einige Exemplare zerschnitten und mit etwas Wasser köcheln lassen. Spätestens dann merkt man seinen Irrtum.

      Interessantes dazu hier (runterscrollen): 123pilze.de/DreamHC/Download/Stadtchampignon.htm
      123pilze.de ist überhaupt eine empfehlenswerte Seite zur Pilzbestimmung, finde ich.
      lg Gaby
    • Also war's wohl kein "böser" Vertreter seiner Art ;-)
      Solltest wieder welche finden - auch am selben Standort - trotzdem jedes Exemplar genau anschauen. Könnten auch gut giftige u. essbare Champignons zeitgleich nebeneinander wachsen.
      Das gilt aber für alle anderen Arten genauso. Hier sehe ich auch oft eine Gefahr, wenn in einer Gruppe vermeintlicher Speisepilze ein giftiger Doppelgänger dazwischen wächst. Im Eifer zu wenig drauf geachtet u. es könnte fatal enden. Mit Glück hat man dann nur ein ungenießbares Essen, weil's gallebitter schmeckt (kann bei Verwechslung von Steinpilzen mit Gallenröhrlingen durchaus passieren).

      Ah, und "Expertin" ist maßlos übertrieben. ;-)
      lg Gaby